Stand In bei Kokowääh

Ja, vor kurzem war die Freude noch groß als ich als Stand In, ähnlich wie damals bei Zweiohrküken, ausgesucht wurde und am Set zu Til Schweiger’s neuem Film arbeiten dürfte. Doch schon nach zwei Tagen passte ich dann doch net mehr so als Stand In. Dazu ist zu sagen, das ich am dritten Drehtag bereits das vierte Stand In war.

Schade eigentlich, es wurde wirklich gut bezahlt und man gehört praktisch zum Team dazu, was dann auch die ganzen Parties usw. einschließt. Doch leider passte es dann doch net so… Nach zwei Drehtagen wurde ich dann praktisch ausgewechselt und nun doubled jemand anderes Til Schweiger bei seinem neuen Projekt Kokowääh.

Es sei aber zu sagen, das was ich an den beiden Tagen miterleben dürfte war schon klasse. Zur Geschichte möchte ich jetzt eigentlich nicht wirklich was erzählen, nicht das ich noch Ärger bekomme, aber es gibt hier schon ein wenig über Kokowääh zu lesen. Mal sehen, vielleicht komme ich ja doch nochmal irgendwie ans Set, freuen würde ich mich zumindest.

Stand In bei Zweiohrküken

Momentan ist Til Schweiger und Nora Schirner ja wieder fleißig am produzieren und zwar für die Fortsetzung des Blockbusters „Keinohrhasen“. Viel davon wird wieder in Berlin produziert. Worum es geht?? Ja natürlich wieder um Ludo und Anna.

Da Til ja auch Produzent und Regisseur ist hat er natürlich nicht soviel Zeit bei den Proben dabei zu sein. Daher werden sogenannte StandIns benötigt. Mit Hilfe dieser Stand Ins kann das Kamera- und Beleuchterteam während die Schauspieler Pause haben schon mal die Szene einrichten, so dass sich der Schauspieler praktisch nur noch hinstellen muss und seinen Text runter rattern.

Ich hab nun das Glück gehabt dafür ausgesucht worden zu sein. In meinen Augen ist es besser ein Stand In zu sein als ein „gewöhnlicher“ Komparse. Man gehört praktisch zum Team und hat eher selten was zu tun *g* Habe sogar das Glück zwei Schauspieler zu doublen, von daher gibt es mehr Aufträge aber leider nicht mehr Geld. Aber ich bin zufrieden wie es bisher am Set gelaufen ist.

Eins kann ich euch aber schon versprechen, es wird lustig werden :)