Mein Bruder in China

Mein Bruder ist gestern also am Sonntag nach China geflogen. Die Reise begann für ihn um 11:09 am Berliner Hauptbahnhof. Von dort ist er erstmal mitnem InterCity nach Frankfurt/Main gefahren, da die Flieger scheinbar nur von dort nach Asien donnern. Inzwischen sollte er schon angekommen sein in Tokio.

Wielange er dort bleiben wird ist ungewiss. Vielleicht kommt er schon nach ein paar Wochen wieder oder aber auch erst nach Monaten. Wobei die Rede von sechs bis acht Monaten waren. Tja mal sehen wann sein erster Bericht aus dem fernen Asien kommt inklusive Fotos…

An das Essen wird er sich schon gewöhnen, er hatte ja auch hier angefangen ne Menge Chinesisch zu essen. Allerdings ist das da drüben ja doch etwas anders. Gegrillte Ratten oder was auch immer habe ich hier bei uns noch nicht gesehen gehabt.

Nunja ich werd mich wohl wieder mit einem Ski-Urlaub abfinden. Aber vielleicht nach dem Studium gönne ich mir auch so eine Reise. Entweder durch Europa, U.S.A. oder doch Australien inklusive Neuseeland. Sowas muß man mal gemacht haben und wenn ich erstmal im Berufsleben bin wird das wahrscheinlich eh nix mehr. Aber so eine Reise hat schon was gutes, man muß sich echt mit den Sprachen auseinandersetzen. Das ist ja auch bei der BWL sehr wichtig… Nunja das ist aber wieder ein anderes Thema.

Mein Bruder…

… wird gerade fertig mit dem Zivildienst *lach* und will dann in die Richtung studieren wie ich es tu. Internationale BWL hat er sich ausgesucht, dies allerdings nicht in Berlin, sondern an der Viadrina in Frankfurt/Oder. Ein Kumpel von mir wa dort auch früher studieren und ihn hat echt immer diese Fahrt angenervt. Man ist ja wohl doch schon immer ne Stunde mittem Regionalexpress unterwegs pro Fahrt. Ist schon nicht zu unterschätzen, das kann einen echt annerven. Klar früher als Schüler hätte man gesagt das man in der Zeit seine Hausaufgaben hätte machen können aber als Student? Nee denke ich nicht, denke mal da sollte man sich schon ne günstige Studentenwohnung suchen. Am besten als WG, so lernt man wieder ne Leute kennen und hat seinen Spaß. Vorallem spart einem das echt Zeit, man kann frühs länger schlafen, hat mehr vom Nachmittag und halt neue Leute :)

Er weiß allerdings noch nicht ob er da wirklich hinwill, fürs erste zumindest, sondern überlegt ob er vielleicht noch für ein Jahr ein wenig durch die Welt reisen sollte. Klar sieht das auf dem Lebenslauf prima aus. Vorallem wenn man „Internationale BWL“ machen will. Allein der Sprache wegen Englisch Training und vorallem das Business Englisch ist wichtig, habe ich ja auch schon alles hinter mir. Es gibt ja auch internationale anerkannte Tests den man sich unterziehen dann, z.b. den LCCI oder TOEFL. In diesen Tests beweist man praktisch und theoretisch sein Englisch können. Aber bei meinem Bruder wird es wahrscheinlich nicht unbedingt ums Englische gehen, momentan beschäftigt er sich auch mit italienisch.